Über mich …

Hallo und herzlich willkommen bei PitschWalk!

Wahrscheinlich kennen wir uns (noch) nicht persönlich, daher stelle ich mich hier nun kurz vor. Doch zunächst etwas „Organisatorisches“: Ich verwende auf dieser Website, genauso wie beim Powerwalking-Training, die Anredeform „Du“ und gehe einfach mal davon aus, dass das so okay für Dich ist. Mit PitschWalk möchte ich Menschen erreichen und zum gemeinsamen Sport motivieren, da ist ein „Sie“ einfach zu steif und unpersönlich.

 

Also los, das solltest Du über mich wissen …

Mein Name ist Holger Pitsch, ich bin stolzer Vertreter der Generation 50+, lebe mit meiner Familie im schönen Rheinhessen und bin inzwischen seit mehr als 15 Jahren Powerwalker. Dabei war ich nie besonders sportlich und blieb in allen Sportarten, die ich in meinem Leben ausprobiert habe, ziemlich erfolglos und verlor recht schnell das Interesse. Schließlich begann ich mit dem Laufen und habe zum Spaß sogar an einigen Volksläufen teilgenommen – selbstverständlich, mangels regelmäßigem Training, wiederum ziemlich erfolglos. Immer häufiger auftretende Schmerzen im rechten Knie ließen mich schließlich versuchsweise auf das wesentlich gelenkschonendere Powerwalking umsteigen. Die Schmerzen im Knie ließen nach und zu meiner großen Überraschung stellte ich fest, dass ich sogar ohne großen Trainingsaufwand bei einschlägigen Wettbewerben recht erfolgreich sein konnte. Das fand ich toll und so blieb ich schließlich beim Walking.

 

Okay, und was hat das nun mit PitschWalk zu tun?

Um diese Frage zu beantworten, ist es hilfreich zu erläutern, was ich zuvor beruflich gemacht habe. Ich bin Elektroingenieur und habe nach dem Studium zunächst einige Jahre als Wissenschaftler an einer Universität und im Anschluss viele Jahre als Vertriebsleiter und General Manager in der Industrie gearbeitet. Wöchentliche Arbeitszeiten von deutlich mehr als 40 Stunden waren keine Seltenheit, sondern eher die Regel. Diese Stunden habe ich fast durchgängig sitzend verbracht: im Büro, in Meetings, im Zug, im Flugzeug und immer wieder auf langen Fahrten im Auto – Termindruck und Stress inklusive. Doch ich will nicht jammern! Ich habe mir diese Jobs selbst ausgesucht und ich habe sie (meistens) geliebt. Ich konnte mir nicht einmal vorstellen, jemals etwas anderes zu machen. Ich glaubte sogar, dass ich eine glimpflich überstandene Krebserkrankung und den ständig vorhandenen beruflichen Erfolgsdruck locker wegstecken würde. Für regelmäßigen Sport hatte ich „selbstverständlich keine Zeit“ …

Erst kamen die Somatisierungsstörungen, dann erste Anzeichen einer Depression und schließlich der „Burn-Out“, wie man es heute nennt, wenn Körper und Psyche nicht mehr mitspielen. Eine Auszeit gab mir die Gelegenheit mich zu erholen und über mein künftiges Leben nachzudenken …

In dieser Zeit habe ich das Powerwalking für mich wiederentdeckt und festgestellt, wie viel mehr dieser Sport neben einem gelenkschonenden Ausdauertraining zu bieten hat. Die wohl wichtigsten Eigenschaften lassen sich leicht mit ein paar Worten zusammenfassen: Draußen aktiv sein, abschalten und den Kopf frei bekommen (siehe auch Informationen zum Powerwalking).

Ich habe mich letztlich dazu entschieden, nicht in mein altes Berufsleben zurückzukehren. Zum einen, um einen Rückfall in meine alten Arbeitsumstände und -gewohnheiten zu vermeiden, zum anderen aber, um mit PitschWalk anderen Menschen Zugang zu diesem großartigen Sport und seinen Effekten anzubieten.

 

Und was konkret biete ich Dir nun an?

Kurz gesagt, ich biete Powerwalking für Jedermann /-frau an (Details Angebote → Kurse). Dazu zählen neben der Vermittlung der Grundtechnik regelmäßige Walkingtrainings in kleinen Gruppen an mehreren Standorten im Rhein-Main-Gebiet. Dabei können die Teilnehmer zwischen Fitwalking- und Sportwalking-Gruppen wählen oder sich gezielt auf Wettbewerbe über verschiedene Distanzen vorbereiten lassen. Neben dem sportlichen Aspekt stehen dabei vor allem Gesundheit, Spaß und der soziale Aspekt des Sports in der Gemeinschaft im Vordergrund. Entsprechend wird das Training mit ergänzenden Fitness- und Koordinationsübungen aufgelockert.

 

Warum solltest Du mit mir powerwalken?

Ich praktiziere diesen Sport seit mehr als 15 Jahren und seit 2017 intensiv und regelmäßig. Dadurch beherrsche ich die Technik und kann diese durch meine früheren beruflichen Tätigkeiten auch vermitteln. Durch meine persönlichen Erfahrungen weiß ich zudem, wie Du Powerwalking für Dich nutzen kannst – auch präventiv. Um die Trainingsrunden zudem abwechslungsreich mit verschiedenen, gezielten Übungen gestalten zu können, habe ich an einem zertifizierten Trainerlehrgang des Powerwalkingclubs aus den Niederlanden teilgenommen.

 

Meine Mission

Powerwalking ist, anders als in vielen anderen Ländern, als Sport in Deutschland noch nicht etabliert. Vielfach wird dieser Sport missverstanden oder nicht ernst genommen. Dabei ist Powerwalking weit mehr als ein „etwas beherztes Spazierengehen“ und stellt eine gesunde Alternative zum Laufen dar. Mein Ziel ist es, meine Begeisterung zu vermitteln, das Powerwalking in Deutschland zu verbreiten und dabei anderen Menschen durch diesen Sport und meine persönlichen Erfahrungen zu helfen.

 

Vision

Wenn ich Dich vom Powerwalking überzeugen und vielleicht sogar dafür begeistern kann, dann ist mein Ziel eigentlich schon erreicht. Doch meine Vision ist es, dass wir gemeinsam immer mehr Menschen für das Powerwalking motivieren können, so dass dieser Sport in Deutschland als ein gesundheitsfördernder, wahlweise fitness- oder leistungsorientierter Ganzkörpersport Anerkennung und Verbreitung findet.